Referenzen im Sporthallenbereich

Schulzentrum Rottweil mit Sporthalle

Anforderung

Anforderung:Die ca. 30 Jahre alte elektroakustische Beschallungsanlage soll ersetzt werden. Das bestehende Kabelnetz mit 400 DA und zahlreichen Unterverteilern muss neu dokumentiert werden. Da über die Jahre hinweg mehrere Erweiterungen und Modernisierungen durchgeführt wurden, war nur eine beschränkte und unvollständige Dokumentationen vorhanden. Im Zuge der Modernisierung wird ein Amokalarmsystem gefordert.

Lösung
Es wird ein elektroakustisches Notfallwarnsystem ENS von Ateis nach EN-60849 installiert.
Das Amokalarmsystem mit überwachten und adressierbaren Meldern wird in die 19“-Zentrale integriert, über überwachte Steuerleitungen auf das ENS aufgeschaltet und an die Notstromversorgung angeschlossen.
Ein Touchpanel dient der Darstellung der ausgelösten Amokalarmtaster im Grundriss der Gebäudeabschnitte und liefert Hinweise über ausgelöste Melder. Die über das Glasfasernetzwerk integrierten IP-Sprechstellen dienen der allgemeinen Durchsage. Die für allgemeine Sportveranstaltungen vorhandene Unterzentrale in der dreigeteilten Sporthalle wird so auf das ENS aufgeschaltet, dass Notfalldurchsagen und Alarmierungen sofort und unmittelbar erfolgen können.
Ein Auszug unserer weiteren Referenzen im Schulbereich: Schulzentrum Schramberg Sulgen, Ferdinand Porsche Schule in Weissach, Droste-Hülhoff-Gymnasium Meersburg, Gewerbeschule Villingen, Ganerbenschule Bönnigheim.

Sporthalle mit Mensa in Trier

Kein Bild vorhanden
Anforderung
Es wird eine hochwertige Beschallungsanlage für Lifeveranstaltungen gefordert, dass gleichzeitig die Anforderungen der Normen für Sprachdurchsagen im Notfall erfüllen soll. Die teilbare Sporthalle und Mensa werden mit unterschiedlichen Programmen versorgt. Mehrere Anschlüsse für CD-Player und Mikrofone sind zu installieren.
Lösung
Das gerade auf den Markt gekommene nach EN 54-16 zertifizierte System Vocia von Biamp ist ideal geeignet, um die gestellten Anforderungen zu erfüllen.
Das Endstufenframe kann modular mit Endstufenkarten mit einer Leistung von bis zu 2400 W bestückt werden. Die trafolosen digitalen Endstufenkarten können sowohl niederohmig als auch mit 100V Anpassung betrieben werden. Digitale Sprechstellen für allgemeine Durchsagen werden über Cobranet mit der Zentrale vernetzt. Das Mobilrack mit Mischpult und CD-Player ist an mehreren Harting Steckverbindungen anschließbar. Eine Stagebox dient an der mobilen und variablen Bühne dem Anschluss der Mikrofone. Alle Signale vom Mischpult und den externen Einspeisepunkten der Mensa werden durch die Vocia-Matrix verwaltet und mit den erforderlichen Prioritäten aktiviert. Somit konnte ein den Anforderungen vollständig entsprechendes Beschallungssystem übergeben werden.
Lassen Sie sich von unseren Referenzen überzeugen.
Zurück zu den Lösungen.